Wann ist eine Lernplattform mit WordPress und LearnDash die richtige Lösung?

Wann ist eine Lernplattform mit WordPress und LearnDash die richtige Lösung?

Die Auswahl des richtigen Lernmanagementsystems stellt für viele Unternehmen eine große Herausforderung dar. Der Markt erscheint vielen sehr unübersichtlich und die Zahl an Anbietern wächst stetig.

Eine Lernplattform auf Basis von WordPress und LearnDash ist gerade für kleine und mittelständische Unternehmen eine echte Alternative zu cloud-basierten oder individuell programmierten Lernmanagementsystemen.

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile eine WordPress-basierte Lernplattform im Vergleich zu Cloud-Lösungen hat und wann LearnDash die richtige Wahl für Ihr Projekt ist.

Lernplattformen im Vergleich

Schauen wir uns zunächst einmal die Vor- und Nachteile von Cloudlösungen und WordPress-bsierten Lernplattformen an.

Cloud-Lösungen

Vorteile

  • Können in der Regel sofort bzw. innerhalb kurzer Zeit genutzt werden
  • Kein technisches Know-How notwendig
  • Alles aus einer Hand
  • Wartung und Aktualisierungen erfolgen durch den Anbieter
  • Support-Möglichkeiten

Nachteile

  • Design ist meist nur minimal individualisierbar bzw. an das Corporate Design anpassbar
  • Implementierung von individuellen Funktionen ist meist nicht möglich oder sehr teuer
  • Meist lange Vertragsbindung
  • Wechsel zu einem anderem Anbieter ist in den meisten Fällen schwierig, teuer und aufwendig (Daten, Inhalte)
  • Keine Kontrolle über Daten (liegen beim Anbieter)

WordPress Lernplattform

Vorteile:

  • Individuelles Design – Lernplattform ist vollständig an Ihr Corporate Design anpassbar
  • WordPress als Basis ist sehr flexibel – mithilfe von Plugins kann die Lernplattform um zusätzliche Funktionen erweitert werden
  • System kann gemeinsam mit Ihren Anforderungen wachsen
  • Kostengünstige Alternative zu individuell programmierten Lernmanagementsystemen und oft auch cloud-basierten Anbietern
  • Unabhängigkeit – keine Abhängigkeit von einem einzelnen Anbieter
  • Volle Kontrolle über Lernplattform und Nutzerdaten

Nachteile:

  • Schnelle Überforderung durch “zu viele” Möglichkeiten
  • Für die Einrichtung und Weiterentwicklung der Lernplattform ist technisches Wissen / Erfahrung mit WordPress bzw. Learndash oder die Hilfe durch einen externen Dienstleister erforderlich
  • Keine „All-in-one“-Lösung, für die Integration von spezifischen Funktionen fallen ggfs. zusätzliche Kosten an
  • Wartung der Lernplattform und Aktualisierungen müssen selbst durchgeführt werden (oder durch externen Dienstleister)

Die Entscheidung zwischen einem cloud-basierten System und einer WordPress-Lösung lässt sich wohl am ehesten mit der Entscheidung vergleichen, ob man in eine Mietwohnung zieht oder sich lieber selbst ein eigenes, kleines Häuschen baut.

In eine Mietwohnung können Sie normalerweise innerhalb kurzer Zeit einziehen, da sie ja schon fertig gebaut ist. Der Vermieter kümmert sich um die Instandhaltung und Sie zahlen dafür monatlich Ihre Miete. Sie können die Wohnung mithilfe Ihrer Möbel einrichten und auch die Wände bunt streichen. Weitere Änderungen an der Wohnung sind jedoch meist nicht möglich. Wenn Sie zum Beispiel plötzlich mehr Platz brauchen, können Sie nicht einfach einen Raum anbauen. Sie müssen sich mit dem zufrieden geben, was da ist und sich an die Regeln des Vermieters halten.

Wenn Sie Ihr eigenes Haus bauen, dauert es gewöhnlich eine gewisse Zeit, bis Sie einziehen können. Es muss zunächst ein Plan erstellt werden, wie das Haus einmal aussehen soll und über welche Räume und Funktionen es verfügen soll. Möchten Sie eher ein einfaches Fertighaus oder soll es ganz individuell nach Ihren Vorstellungen gebaut werden? Wenn Sie nicht gerade selbst handwerklich sehr geschickt sind und über die entsprechenden Maschinen verfügen, benötigen Sie vermutlich die Unterstützung eines externen Bauunternehmens, um das Haus “aus dem Boden zu stampfen”.

Ist das Haus einmal fertiggestellt, sind Sie selbst für die Instandhaltung verantwortlich, können aber auch damit machen, was Sie wollen. Es gehört ganz allein Ihnen. Sie brauchen mehr Platz für den Nachwuchs und möchten den Dachboden ausbauen? Ein eigener Pool im Garten wäre schön? Sie entscheiden, was mit Ihrem Haus passiert.

Eine Lernplattform auf Basis von WordPress und LearnDash ist unserer Meinung nach die richtige Lösung:

  • wenn Sie großen Wert auf Unabhängigkeit legen
  • wenn Sie die volle Kontrolle über Ihre Lernplattform und Ihre Daten wünschen
  • wenn Sie eine Lernplattform brauchen, die sich vollständig an Ihr Corporate Design anpassen lässt
  • wenn Sie (oder andere Personen aus Ihrem Unternehmen) WordPress bereits kennen oder zumindest bereit sind, sich in das System einzuarbeiten (Grundlagenwissen)
  • wenn die Funktionen, die LearnDash von Haus aus bietet, für Ihre Anforderungen ausreichen oder Sie bereit sind, zusätzliche Kosten für individuelle Features in Kauf zu nehmen

Eine WordPress-Lernplattform ist nicht unbedingt die beste Lösung:

  • wenn Sie auf der Suche nach einer intuitiven und sofort nutzbaren Lösung sind
  • wenn Sie (oder andere Personen in Ihrem Unternehmen) nicht die Zeit oder Lust haben, sich mit dem System auseinanderzusetzen
  • wenn Sie eine Reihe von sehr speziellen Funktionen benötigen, die LearnDash oder bereits vorhandene Erweiterungen “out of the box” nicht bieten

Unabhängigkeit und Kostenersparnis sind meist die entscheidenden Argumente für eine WordPress-Lösung

Die meisten unserer Kunden entscheiden sich für eine WordPress-Lernplattform, weil sie gerne die volle Kontrolle über Ihr Lernmanagementsystem haben wollen und weil eine Plattform auf LearnDash-Basis langfristig oft kostengünstiger im Vergleich zu anderen Lösungen ist.

Wenn wir unseren Kunden bei der Einrichtung und Anpassung Ihrer Lernplattform unterstützen, ist es uns daher besonders wichtig, dass wir diese Unabhängigkeit auch bewahren.

Wir freuen uns natürlich darüber, wenn Kunden langfristig mit uns zusammenarbeiten möchten – wir erzwingen dies aber nicht. Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden ihre eigene Plattform verstehen und selbständig bedienen und warten können.

Was den Kostenfaktor angeht, hat eine Lernplattform auf WordPress-Basis den Vorteil, dass Sie nicht pro Nutzer zahlen müssen. Ob 10 oder 1000 Nutzer – die Kosten bleiben gleich. Außerdem haben Sie volle Kontrolle über Ihre Kosten. Sie können zum Beispiel den Hosting-Anbieter wechseln, wenn Sie ein besseres Angebot finden oder kostenpflichtige Plugins kündigen, wenn Sie diese nicht mehr benötigen.

Die regelmäßigen Kosten für eine WordPress-Lernplattfrom setzen sich typischerweise folgendermaßen zusammen:

  • Hosting (meist monatlicher Betrag)
  • LearnDash-Lizenz (jährlicher Betrag)
  • ggfs. Lizenz für ein Premium-Theme (meist jährlicher Betrag)
  • ggfs. Lizenzen für zusätzliche Funktionen/Plugins (meist jährlicher Betrag)

Hinzu kommen ggfs. einmalige Kosten für die Einrichtung und Anpassung Ihrer Lernplattform durch einen externen Dienstleister.

Unser Tipp: Keep it simple!

Wie weiter oben bereits erwähnt wurde, ist WordPress sehr flexibel und es gibt mittlerweile unzählige Plugins, mit denen Sie Ihre Plattform um zusätzliche Features erweitern können. Dies verleitet schnell dazu, immer mehr Funktionen hinzufügen zu wollen.

Wenn Sie sich jedoch eine robuste und einfach zu bedienende Lernplattform wünschen und Ihre Unabhängigkeit bewahren wollen, sollten Sie Ihre Plattform unbedingt so schlank wie möglich halten.

  • Je mehr Funktionen (bzw. Plugins) Sie hinzufügen, desto unübersichtlicher wird Ihre Plattform
  • Bei jedem neuen Plugin müssen Sie erst einmal “lernen”, wie es funktioniert
  • Je mehr Plugins, desto schlechter die Performance (Ladezeit) Ihrer Plattform
  • Manche Plugins “vertragen” sich untereinander nicht, was zu Problemen führen kann
  • Plugins müssen regelmäßig aktualisiert werden; “veraltete” Plugins können zu Sicherheitsproblemen führen
  • Kostenpflichtige Plugins gibt es mittlerweile meist nur noch im Abo, d.h. die laufenden Kosten für die Lernplattform erhöhen sich mit jedem Plugin

Das bedeutet nicht, dass Sie grundsätzlich keine zusätzlichen Plugins nutzen sollten. Wenn eine bestimmte Funktion für Ihr Projekt sinnvoll oder notwendig ist, sollten Sie diese natürlich auch integrieren.

Es lohnt sich aber, sich vorab immer zu fragen:

  • Welche(s) Ziel(e) wollen wir mit der Lernplattform erreichen?
  • Welche Funktionen sind dafür zwingend notwendig?
  • Welche Funktionen wären “nice to have”, aber nicht unbedingt notwendig?

Sie benötigen Unterstützung?

  • Sie sind nicht sicher, ob ein WordPress-basiertes Lernmanagementsystem die richtige Lösung für Ihr Projekt ist?
  • Sie brauchen jemanden, der Ihre Lernplattform für Sie einrichtet und Systemanpassungen vornimmt?

Schreiben Sie einfach eine E-Mail an info@berg-elearning.de oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top